Der Bus für alle.

Spenden anstatt Weihnachtspräsente

Wir verzichten zugunsten wohltätiger Zwecke auf Präsente für unsere Geschäftskunden

Ein weiteres bewegendes Jahr, welches weltweit unter dem Einfluss der Corona-Pandemie stand, geht zu Ende. Durch das entschlossene Handeln von Bund, Land und Landkreisen und einer Vielzahl unterschiedlicher Maßnahmen konnten wir unsere Leistungen im Nahverkehr unverändert aufrechterhalten und so ein verlässliches Angebot für unsere Fahrgäste zur Verfügung stellen.

Doch nicht nur die Pandemie sorgte für Erschüttern; im Sommer sorgten Dauerregen und Hochwasser für katastrophale Verwüstungen in Teilen Deutschlands. Dies ist nur eine Folge des fortwährenden menschengemachten Klimawandels. Wir alle stehen in der Verantwortung, unser Denken und Handeln in eine umweltfreundliche Richtung zu lenken.

Im letzten Jahr unterstützten wir den „Bergwaldprojekt e. V.“, der sich unter anderem für die Neuaufforstung des Harzer Waldes mithilfe von Laubbäumen einsetzt. Mit dieser Spende können jährlich 12,5 Tonnen CO2 kompensiert werden.

„In diesem Jahr haben wir nicht lange überlegt, denn für uns war schnell klar, dass wir die Weihnachtszeit dazu nutzen möchten, den Menschen etwas zurückzugeben, die nicht nur während der Pandemie mit Tatkraft an vorderster Front stehen.“ meint unser Geschäftsführer Jan Behrendt. Aus diesem Grund erhielten der THW Ortsverband Pirna sowie das DRK Kinder- und Jugendhaus „Villa Blume“ in Sebnitz jeweils eine Spende in Höhe von 1.000,00 Euro.

Beim THW Helferverein des Ortsverbandes Pirna kam die Spende gut an. „Das Geld verwenden wir für die Anschaffung eines Stromaggregates, das die autarke Stromversorgung unserer Leitstelle bei länger anhaltenden Einsätzen sicherstellen soll. Es wird also in eine gute Sache investiert!“, so Susan Schmidt, die beim THW Ortsverband Pirna für Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist.

Unsere Betriebsleiterin, Ramona Durke, übergab die Spende an den THW Helferverein Pirna, vertreten durch den stellv. Vorsitzenden Frank Neumann (rechts im Bild) und den Zugführer Mirco Kaufmann (links im Bild)