Der Bus für alle.

Coronavirus: Informationen und Maßnahmen

Unsere Busse sind weiterhin für Sie unterwegs. Damit wir die Mobilität aufrechterhalten können und damit unsere Fahrgäste gesund von A nach B kommen, haben wir Schutzmaßnahmen für unsere Fahrgäste und Mitarbeiter ergriffen, die eine Ausbreitung des Coronavirus verhindern sollen.

Hygiene im Bus

Türen öffnen automatisch
Unsere Busse halten an jeder Haltestelle und die Türen öffnen sich automatisch. Somit brauchen Sie den Haltewunschtaster nicht mehr bedienen und können Kontakt mit den Türtastern vermeiden. Die Rampe für Rollstuhlfahrer wird selbstverständlich weiter bedient.

Die Rampe für Rollstuhlfahrer wird weiterhin bedient
Selbstverständlich wird das Fahrpersonal die Rampe weiterhin ausklappen, sodass mobilitätseingeschränkte Fahrgäste ein- und aussteigen können. Der Landesverband Selbsthilfe Körperbehinderter Sachsen e. V. (LSKS) sowie wir bitten darum, Ihre Fahrten möglichst so zu planen, dass diese an einer barrierefrei ausgebauten Haltestelle beginnen und enden. Sollte dies nicht möglich sein, melden Sie sich beim Zustieg bitte an der Fahrertür des Busfahrers und teilen Sie bereits beim Einstieg mit, wo Sie wieder aussteigen möchten.

Hygienetipps für unsere Fahrgäste

Der beste Schutz vor einer persönlichen Ansteckung sowie einer Ansteckung anderer Menschen mit dem Coronavirus ist laut dem Robert-Koch-Institut eine gute Händehygiene, eine korrekte Husten- und Niesetikette und genügend Abstand zu anderen Personen (ca. 2 Meter) einzuhalten. Die Tipps zusammengefasst:

  • kaufen Sie Ihr Ticket möglichst vor Fahrtantritt über die App "VVO mobil" oder über einen Fahrkartenautomaten in Ihrer Umgebung
  • niesen und husten Sie in Papiertaschentücher und wenden Sie sich dabei ab, lassen Sie benutzte Taschentücher nicht liegen
  • halten Sie Ihre Hände von Ihrem Gesicht fern
  • verzichten Sie auf Händeschütteln und Umarmungen
  • waschen Sie regelmäßig Ihre Hände mit Wasser und Seife
  • bleiben Sie im Krankheitsfall zu Hause
     

Sie haben Fragen?

035973 2260


Weitere Informationen finden Sie auch hier:

Landeshauptstadt Dresden

Robert Koch-Institut