Der Bus für alle.

Ab sofort: Mundschutzpflicht in unseren Bussen

Seit dem 20.04.2020 fahren wir nach regulärem Schul-Fahrplan und gewährleisten damit verlässliche Mobilität, gerade auch für diejenigen, die in systemrelevanten Berufen tätig sind, aber auch für die Menschen, die nur mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zum Arzt oder Supermarkt kommen. Vor allem aber auch um den Menschen zu ermöglichen, in den Fahrzeugen so gut es geht Abstand zu halten und ggf. bei einem eventuell kurzfristig erhöhten Aufkommen im Zweifel, die nächste Fahrt zu nehmen.

Wie auch im Einzelhandel ist es auch im ÖPNV ab sofort Pflicht, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, um für sich und andere das Risiko von Infektionen zu reduzieren. Nicht jeder hat so etwas schon zu Hause und die Verfügbarkeit im Handel hat aktuell ihre Grenzen. Deshalb können auch Schals oder Tücher, die Mund und Nase bedecken, vorübergehend als Schutz gegen eine Tröpfcheninfektion dienen.

Wo immer möglich, gilt es ebenfalls und weiterhin einen Mindestabstand zu anderen Personen von 1,5 Metern einzuhalten.

Ausführliche Informationen sowie die neue Corona-Schutz-Verordnung können Sie nachlesen unter www.coronavirus.sachsen.de

Weitere Informationen finden Sie auch hier:

Landeshauptstadt Dresden

Robert Koch-Institut